Archiv der Kategorie: hanno cammino

„Corriere di Lindo“ via Spluga a Milano

Zeitnahme

Ich weiß nicht wann ich entschieden habe:
nicht die Zeit vergeht,
ich gehe durch die Zeit.

Jedenfalls habe ich dadurch länger Zeit
in den schönen Zeiten
und ich kann schneller gehen
durch die bitteren Zeiten.

– die sind auch wichtig,
aber das brauche ich nicht zu lang!

Ich bin einfach nicht der Typ
für miese Zeiten.

Ist aber nicht leicht:
meine Zeit zu leiten 😉

.

kann man das lesen

Wille und Sinn

Stimmt schon: leben macht Sinn im Angesicht des Todes.
Kein Problem, das ist unausweichlich.

Leben ist unausweichlich. Das ist etwas anderes als eine Sackgasse, eine Einbahnstraße oder Kismet – Leben ist unausweichlich.

Leben ist tödlich.

… und wenn ich mich frage was es für einen Sinn macht, mein Tun und Denken, werde ich traurig,
und wenn ich mich frage was es für einen Sinn macht mich zu fragen was es für einen Sinn macht …

Woher nehme ich nur diese Freude und Kraft, dass das Leben schön ist, dass Menschen gut sind … Es ist einfach das schönere Lebenskonzept, als dem unausweichlichen mit Pessimismus und Übel „entgegenzuleben“…. hinzusterben.

hinzustreben / hinzusterben

Zweckoptimismus

Leben macht nur Sinn im Angesicht des Todes, zumindest entsteht hier der Wille, die bewusste Entscheidung: ja, ich will! und nicht all diese Gedanken warum, was, wie und überhaupt, sondern der unbedingte Wille zu Leben.

Das Leben ist wohl mehr eine Willens- denn eine Sinnfrage!

Ursprung und Ziel

Ich werde meinem Ziel wohl recht nahe kommen.

Die 50 km pro Tag werde ich nicht schaffen.
Die schönen Landschaften werde ich nicht skizzieren können.
Die vielen Gedanken und Ideen werde ich nicht beschreiben können.
Ja, vielleicht komme ich gar nicht nach Mailand.

Ich denke: das ist ein guter Start.
Ich werde meinem Ziel wohl recht nahe kommen.